Ivan Mandic produziert seit 12 Jahren (2005) Filme. In der Filmgestaltung hat er seine große Liebe entdeckt und machte sein Hobby zum Beruf. Am liebsten erzählt er Geschichten und bereitet sie dramaturgisch auf. Dabei bringt er Menschen zum lachen, aber auch zum weinen. Seine Ambitionen als Regisseur bringt er in seinem Debut-Film „Trigger Play“ zum Ausdruck. Sein Film der von posttraumatischen Belastungsstörungen handelt wurde auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis (2014) uraufgeführt. Als Anerkennung für die herausragende Leistung erhält der Film auf der EUROPEAN SCHOLL OF FILM AND DESIGN einen AWARD. Neben einzigartigen Imagevideos für Firmen und Unternehmen, filmt und schneidet er auch leidenschaftlich Musikvideos.

Er liebt italienisches Essen und wenn er gerade keine Filme macht, erkundet er mit Freude neue italienische Restaurants.

Merken